Fassadensanierung
Grundschule Gertrud- Bäumer- Str. 19

Bauherr: Landeshauptstadt München – Baureferat H4
Bauzeit: 2016
Baukosten: 2,0 Mio EUR
Leistungsphasen: §35 HOAI 2-9
Die in den Neunzigerjahren des letzten Jahnrhunderts von unserem Vorläuferbüro errichtete und vor einigen Jahren von uns erweiterte Grundschule
benötigt eine neue Fassade und neue Fenster.
Die Fassade des Schulbaus von 1996 wies zahlreiche Spechtlöcher auf und die alten Holzfenster waren z.T. verrottet. Aufgabe war es, das alte KMF- haltige WDVS in Abstimmung und nach Freigabe vom Landesbund für Vogelschutz (sämtliche Spechtöcher/ Brutplätze mussten unbewohnt sein)auszutauschen gegen eine hinterlüftete Fassade. Für die alten Brutplätze musste vor Baubeginn ein Ersatz geschaffen werden.
Es wurden daher in unmittelbarer Nähe Nistkästen als Provisorium montiert
und dann als langfristige Lösung ein Spatzenhaus mit 6 m Höhe und 64 „Wohneinheiten“ erstellt.

Das Erscheinungsbild der neuen hinterlüfteten Schulfassade
und die neuen Fenster sind in Form und Farbgestaltung dem
Farbkonzept aus dem Bestand angepasst, damit sich das
Gebäude weiter in das Gesamtkonzept der Anlage einfügt.

Insgesamt wurde 1.100 m2 Fassade und 700 m2 Fensterfläche
erneuert. Der Austausch der Fenster erfolgte ausschließlich in
den Sommerferien, der Fassadenabbruch in den Oster- und
Pfingstferien und die Montage der neuen Fassade bei laufendem
Schulbetrieb, wobei laute Arbeiten erst ab 13.00 Uhr möglich sind.


STURM + VIERMETZ ARCHITEKTEN 2020